MTS-NAVI auf GaLaBau (Stand 7A-209)

Weltweit einzigartig: Dreifachfunktion des ToughPad-Rechners

Mit seinem MTS-NAVI platziert der Hayinger Automatisierungsspezialist MTS auf der diesjährigen GaLaBau einen „David unter den Goliaths“. Die neue 3D-Baggersteuerung punktet unter anderem durch die Dreifachfunktion des ToughPads, das nicht nur als Baggerrechner, sondern auch als Rover- und Bürorechner eingesetzt werden kann. Für Neueinsteiger bietet MTS ein STARTER-KIT (Plus), das Ihren Bagger zu geringen Kosten 3D-tauglich vorrüstet. Alle übrigen Komponenten können bedarfsweise dazu gemietet werden. Noch eine Auszeichnung der neuen 3D-Baggersteuerung von MTS: Wer seinen kompletten Bauablauf satellitengestützt managen möchte, kann zum MTS-NAVI noch das MTS CAD (Datenaufbereitung ) und MTS GEO (Kalkulation & Vermessung) erwerben.

Satellitengestütztes Baggern
„Das MTS-NAVI ist ein extrem intuitives Navigationssystem für Bagger, das im Gegensatz zu anderen Systemen nicht aus der Vermessungstechnik heraus, sondern im Hinblick auf die Anforderungen des Tiefbaus hin entwickelt wurde – ausdrücklich für Anwender ohne Vorkenntnisse“, erklärt MTS-Geschäftsführer Rainer Schrode. „Es liefert Ihnen alle relevanten Informationen zu Lage und Höhe auf einen Blick und wurde speziell für kleinräumige und komplexe Arbeiten konzipiert.“ So eignet sich die neue 3D-Baggersteuerung beispielsweise für geschwungene und naturnahe Geländemodellierungen, spezielle Gestaltungselemente wie Mauern, Poller, Pflanzbeete und Treppen, aber auch für Baugruben, Entwässerungsleitungen, Schotterplanum für Pflasterflächen, Wege und Plätze und natürlich für den Wasserbau. Also überall dort, wo es auf den Zentimeter ankommt oder die Sicht fehlt. Dank der Dreifachfunktion des MTS-NAVI-ToughPads lässt sich dieses nicht nur als Bagger-, sondern auch als Roverrechner nutzen (und die Baggerausrüstung als Rover). „Das ToughPad kann außerdem als Büro-Rechner mit vollständigen PC-Funktionen genutzt werden“, ergänzt Schrode. So können Bautrupps mit dem ToughPad nicht nur satellitengestützt baggern, sondern auch Planungen durchführen, vermessen, fotografisch dokumentieren, Mails empfangen und versenden und bei Fragen zur Bedienung den MTS-Support via Fernwartung live auf ihren Rechner schalten.

Mit Mietoption
Damit Neueinsteiger das MTS-NAVI im praktischen Einsatz testen können, bietet MTS die kostengünstige Möglichkeit, Bagger mittels Vorrüstung durch das STARTER-KIT (Plus) 3D-tauglich zu machen. Die weiteren 3D-Komponenten können dann über den MTS-Mietpark bedarfsweise dazugemietet werden.

Abbildung des kompletten Bauablaufs möglich
"Damit nicht genug“, erklärt der Automatisierungsspezialist: „Mit dem MTS-CAD können Sie sogar das Kartenmaterial für Ihre Bauvorhaben selbst erstellen – auch direkt auf dem Bagger, wenn es eilt. Das MTS-GEO wiederum spart die Vor-Absteckung durch den Geometer: Denn Bauleiter und Polier können damit baubegleitend Absteckungen selbst vornehmen, wenn sich die Notwendigkeit ergibt. Hauptvorteil bleibt jdoch die Möglichkeit zu Aufmaß und Bestandsaufnahme.“

3D-Bagger selber testen
Weil probieren über studieren geht, bietet MTS interessierten Unternehmen die Möglichkeit, die neue 3D-Baggersteuerung auf dem firmeneigenen Demogelände selber zu testen. „Wir stellen Interessenten für diesen Zweck einen halben Tag lang einen komplett ausgerüsteten 3D-Bagger samt einem Experten – selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Erfahrungsgemäß sind routinierte Geräteführer schon nach wenigen Minuten in der Lage, mit dem MTS-NAVI zu arbeiten“, schließt Rainer Schrode seine Einführung und verweist für weitere Informationen auf seinen Stand auf der GaLaBau 7A-209.