Neue Anbauverdichter-Generation punktet mit revolutionären Features

Als Innovationsführer für Anbauverdichter überrascht MTS auch auf der diesjährigen BAUMA wieder mit genialen Produktinnovationen rund um die Bodenverdichtung. Angefangen beim neuen Grundplattendesign über den neuen Auflast- und Schüttlagenassistenten bis hin zur satellitengestützten Protokollierung der Qualitätskontrolle mittels MTS-VA. Ebenfalls neu: die Steuerung der MTS Anbaugeräte mit MTS-CONTROL, dem neuen Steuerungs- und Anzeigesystem für die MTS Anbaugeräte.

Sportlich ist das neue Grundplattendesign der MTS-Anbauverdichter-Flotte nicht nur im Hinblick auf die Optik, sondern auch die Wendigkeit und den Einsatz an schwer zugänglichen Stellen. Die ursprüngliche Aufkantung am Plattenende weicht einer Verlängerung. So lässt sich der Boden leichter sauber abziehen – auch unterhalb von Rohrquerungen.

Ein echter Quantensprung in puncto Verdichtungstechnologie ist der Auflastassistent. Das pfiffige Feature der neuen Anbauverdichter-Generation erkennt die Anpresskraft vom Trägergerät und zeigt via LED-Display an, ob der Druck auf den Anbauverdichter für ein optimales Verdichtungsergebnis erhöht oder reduziert werden muss. So lassen sich Auflastschäden an Rohren leicht vermeiden. Ein weiterer Clou des Auflagenassistenten: Er erlaubt die Eingabe von Grenzwerten analog und via Bluetooth, aber auch auf der Grundlage von Werkseinstellungen. Für noch mehr Sicherheit sorgt auf anderer Ebene die serienmäßige Ausstattung mit dem MTS-SAFETY-Paket. Es erlaubt die Abfrage einer sicheren Verriegelung mittels Sensortechnik.

In Kombination mit dem MTS-NAVI lässt sich die MTS-Verdichtungstechnologie noch weiter revolutionieren: So lassen sich mittels Schüttlagenassistent korrekte Schüttlagen bestimmen und via intuitiver LED-Anzeige problemlos einhalten. Ein echter Coup ist MTS bei der Qualitätskontrolle gelungen: Mit dem neuen MTS-VA misst der entsprechend ausgestattete MTS-Anbauverdichter, wenn das Verdichtungsende erreicht ist und protokolliert das Ergebnis direkt im Baustellenplan. Die geplante Markteinführung des serienreifen Prototypen datiert MTS auf den Juli 2016.