Alles außer gewöhnlich: Die etwas andere Jahresabschlussfeier

Die diesjährige MTS-Jahresabschlussfeier fiel in jeder Hinsicht aus dem Rahmen: Zum einen findet ein Event mit diesem Anlass üblicherweise im ausklingendem Dezember und nicht an einem sonnigwarmen Abend Ende April statt. Zum anderen galt es an diesem Abend auf einen Schlag gleich zweieinhalb Jahre Erfolgsgeschichte auf einmal zu feiern.

Die MTS-Kollegen ließen es entsprechend gleich doppelt krachen. Auch MTS-Vorstandsvositzender Rainer Schrode ließ trotz globalem Ausnahmszustand nicht lumpen und überraschte seine Mannschaft mit diversen Party-Knüllern, tatkräftig unterstützt durch sein engagiertes Orga-Team: 

So empfing schon am Eingang ein Bagger mit einer Schaufel voll schneegekühlter Kaltgetränke die Gäste, um sie im Anschluss mit gutem Essen und immer neuen Program-Einlagen bis in die Nacht hinein zu unterhalten. Dazu gehörten die mehrfachen Bierverkostungen, die jeder Stützpunkt mit einer regionalen Biersorte und einer kleinen Show-Einlage flankierte.

Ein weiteres Highlight war die Ehrung der Jubilare, von denen bei der diesjährigen Abschlussfeier der Geräteführer Stefan Vezonik mit 20-jähriger Tätigkeit für die Rainer Schrode GmbH den Rekord machte. Für jeweils 10 Jahre schlagkräfte Mitarbeit bei MTS ehrten Rainer Schrode und Harald König im Anschluss die Messe-Organisatorin Saskja Küster, Stützpunktleiter Tobias Hesse, Konstruktionsleiter Frank Edmaier, Konstruktionsingenieur Uwe Bertsch und Servicetechniker Patrick Hartmann. Für 10 Jahre Tätigkeit bei der Rainer Schrode GmbH wurde last but not least auch Michael Reichenecker in Abwesenheit ausgezeichnet.

Mit von der Partie war außerdem noch echtes MTS-Urgestein: Die drei lebensfrohen Pensionäre Horst Möhrle, Heinz Wagner und Albert Gänz hatten zusammen rund ein halbes Jahrhundert Lebenszeit für MTS gearbeitet.