MTS gewinnt diesjährigen Green-BIM Award in der Kategorie "Bauen"

Mit seinem hybriden Veranstaltungskonzept der MTS-Innovationstage gewann MTS den diesjährigen Green-BIM Award in der Kategorie Bauen. Die unter dem Aspekt der Digitalisierung und Nachhaltigkeit verliehene Auszeichnung wurde dem MTS-Vorstandsvorsitzendem Rainer Schrode am Montag abend auf der Gala-Veranstaltung der BIM-TAGE Deutschland 2021 im Allianz-Forum am Brandenburger Tor feierlich überreicht. Nominiert waren Projekte, Tools und Methoden, die im digitalen Immobilien Lebenszyklus vorbildhaft und spürbar zu einem besseren Klimaschutz beitragen. Schirmherren der Dachveranstaltung (BIM-TAGE Deutschland 2021) waren die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), Planen & Bauen 4.0 und Mittelstand 4.0 (Kompetenzzentrum Planen und Bauen).

"Zentraler Leitgedanke des vorgestellten Projektes ist es, das ‚Big Picture‘ der BIM-Idee auf die bereits heute im kommunalen Verkehrswege- und Tiefbau bestehenden Umsetzungsmöglichkeiten hin runterzubrechen – vor Ort und via Live-Stream", erklärt Schrode die Kernidee des prämierten Veranstaltungskonzepts. "Mit dem Ziel, dass sich die realen und virtuellen Teilnehmer in moderierten Kleingruppen und im Zwanzig-Minuten-Takt ihr ganz persönliches Bild von der greifbaren Zukunft des kommunalen Verkehrswege- und Tiefbaus machen können." Zu diesem Zweck hat MTS einen 13 Stationen umfassenden BIM-Parcours konzipiert, der neben dem kompletten Bauprozess unser ganzheitliches Lösungskonzept sowie entsprechende BIM-fähige Hard- und Software-Lösungen abbildet. Dieser Lösungsbaukasten wird durch ein von buildingSMART zertifiziertes nebenberufliches Qualifizierungsangebot zum 'BIM-Baustellen-Manager für kommunalen Verkehrswege- und Tiefbau' abgerundet."

Über die erhaltene Auszeichnung freute sich der schwäbische Innovationstreiber insbesondere vor dem Hintergrund, dass er die MTS-Akademie als wichtigen Pionier und Botschafter auf dem Weg in eine modellbasierte Zukunft des kommunalen Verkehrswege- und Tiefbaus begreift. "Nicht nur, weil der BIM-Stufenplan schon in naher Zukunft alle Unternehmen angehen wird. Sondern auch, weil wir auf diesem Weg die Baukultur völlig neu definieren können: Hin zu mehr Nachhaltigkeit, Effizienz, Transparenz und Miteinander für alle am Bauprozess Beteiligten. Denn das ist das eigentliche Herzstück von BIM. Und gleichzeitig die dringend nötige Steilvorlage, um unsere Branche wieder interessant für Fach- und Nachwuchskräfte zu machen."

Mit dem hybriden Veranstaltungskonzept der MTS-Innovationstage setzte sich Schrode auch gegen die guten Award-Vorlagen seiner namhaften Mitbewerber durch: Nexplore Deutschland und der Deutschen Bahn.