BIT-Ingenieure testen MTS-Rover: Digitale Planung und Kontrolle

Für Bauleiter Markus Bohner von den BIT Ingenieuren ist der MTS-Rover mit der Software MTS-GEO inzwischen ein unentbehrlicher Helfer. „Seit Anfang dieses Jahres haben wir den Rover im Einsatz“, sagt er. Angewendet wird er zum einen für die Planung, zum anderen für die Kontrolle direkt auf der Baustelle.

Für ihre Planung übernehmen die BIT Ingenieure die Open-Topo-Map-Daten (OTM) der Kommunen oder der Landesvermessungsämter. „Wir können so eine Gemarkung komplett mit allen topografischen Profilen und Besonderheiten erfassen und uns in der Planung dann frei bewegen, ohne auf Vermessungsdienste angewiesen zu sein“, erklärt Markus Bohner.

Mit dem MTS-Rover kann er anschließend die Daten der Oberflächenkartierung im Gelände direkt prüfen und bis auf ein bis zwei Zentimeter genau korrigieren und aktualisieren. Besonderheiten wie Baum- und Pflanzenbestände, Gesteinsstrukturen, Bodenbeschaffenheiten oder Wasserläufe und -tiefen lassen sich dabei  ebenfalls perfekt festhalten.

Aufnehmen, kontrollieren, überwachen und live aufmessen

Die Vorteile des Systems offenbaren sich vor allem auf der Baustelle. „Die Software ist ja speziell für die Baustelle entwickelt worden. Vor Ort zeigt sich das große Potenzial des digitalen Helfers“, so Bohner. Mit dem Rover kann er Baustellen via Satellit schnell und ein-

fach einrichten und abstecken.

Im Anschluss lassen sich die Bauausführungen der am Bau beteiligten Firmen dann gezielt überwachen und kontrollieren, Bestände aufnehmen und der Baufortschritt quasi live aufmessen.

„Wir als Planer können so vor Ort im Detail prüfen, ob die Planungen exakt umgesetzt worden sind“, erläutert Markus Bohner. Den Bauleitern erlaubt der MTS-Rover zudem, Vermessungsarbeiten ohne externen Vermesser selbst vorzunehmen. Der Polier wiederum hat die Möglichkeit, beispielsweise Bestandsleitungen einzumessen, im Untergrund unvorhergesehen aufgetauchte Relikte aufzunehmen oder Abweichungen gegenüber den offiziellen Aufzeichnungen zu dokumentieren.

Bewegte Massen bestimmen und genau zuordnen

So kann Bohner dank exakter Geländeaufnahme durch das System bewegte Massen genau bestimmen und zuordnen. „Wir behalten den Überblick über den Baufortschritt und können handeln, wenn es Differenzen zwischen den Planungen und den realen Gegebenheiten gibt“. Dank der vielfältigen Möglichkeiten der grafischen und tabellarischen Anzeige und Aufbereitung der Daten wird nicht nur jeder Arbeitsschritt nachvollziehbar dokumentiert, die Daten belegen auch eine vollständige Abrechnung aller vorgenommenen Arbeiten.

„Für uns als Planer aber auch für unsere Kunden ist der MTS-Rover ein verlässliches System, Projekte punktgenau umzusetzen und digital nachzuweisen“, so das Fazit des BIT Bauleiters. (BIT-Ingenieure)