Der neue MiraQLX

Die perfekte Ergänzung zur 3D-Baggersteuerung: Der neue MiraQLX unterstützt Sie bei allen Vermessungs- und Kontrollarbeiten auf der Baustelle. Gleich ob es darum geht, Baustellen schnell und einfach einzurichten und abzustecken, Punkte zu finden, Haufwerke aufzunehmen oder ein Aufmaß mit digitalem Nachweis zu erstellen: Mit dem neuen Hochleistungs-Rover arbeiten Sie nach ein paar Minuten Einarbeitung flexibel und unabhängig. Das Beste: Alle Daten, die Sie aufnehmen, sind später für die digitale Bauausführung und Abrechnung verwertbar.

Mit Potenzial zum Lieblingskollegen

„Unser neuer MiraQLX hat das Potenzial zum neuen Lieblingskollegen“, meint MTS-Anwendungsingenieur Kevin Rau. „Er ist nicht nur deutlich leichter und kompakter als herkömmliche Modelle, sondern bietet auch viele weitere Vorteile:

Mit der neuen ToughPad-Halterung beispielsweise können Sie fotografieren, ohne das ToughPad vorher abzunehmen. Auch lässt sich die neue Halterung komplett in der Stabtasche verstauen, während der ganze Rover komfortabel und sicher im neuen Rover-Koffer aufgeräumt werden kann.“ Neu ist auch, dass die Funkantenne des MiraQLX außen am Gehäuse montiert ist. „So ist mit einer einfachen Sichtkontrolle
feststellbar, ob der Rover ordnungsgemäß aufgebaut ist“, erklärt Rau. Das „Krönchen“ des Hardware-Relaunchs ist der Gummi-Ring am Rover-Topf, der das ohnehin robuste Gerät zusätzlich schützt. „Auch dieses kleine Extra ist natürlich im sportlichen MTS-Design“, ergänzt Rau augenzwinkernd.

Zu den „inneren Werten“ des MiraQLX gehört ein neuer Störungsfilter für optimalen Empfang. „Außerdem ist unser Druidenstab ab sofort auch ‚Galileo-ready‘ und mit einem TRANSDienst ausgestattet. Damit kann ggf. die Notwendigkeit einer Lokalisierung entfallen.“ Das i-Tüpfelchen der neuen Software (MTS-GEO 2.0) ist die 3D-Ansicht der Daten. Damit fällt es viel leichter, Fehler bei der Aufnahme sofort zu erkennen.