EGLI-Hydraulikmagnet für Abbruch & Recycling

Profi im Aussortieren
Bis zu 40.000 Tonnen Stahlbeton jährlich bereitet Erdbauer Walter Feess mit seinem Team auf dem betriebseigenen Recyclinghof unter Einsatz von Hydraulikmagneten auf. Angesichts gestiegener Deponiekosten und restriktiver Flächennutzungsplanung setzt der Kirchheimer Unternehmer schon seit Jahren auf hochwertiges Recycling von Bauschutt. Die leistungsstarken Anbaugeräte der Firma EGLI sind für ihn dabei nicht mehr wegzudenken: „Wer einwandfreie Qualität liefern und Reifenschäden an seinem Fuhrpark vermeiden will, kann sich den Verzicht auf Magneten eigentlich nicht mehr leisten“, ist Feess überzeugt.

Das Prinzip Nachhaltigkeit hat auch den Erdbau längst durchdrungen. Wer wirtschaftlich kalkuliert, setzt auf Recycling: „Bauen in vorhandener Infrastruktur erfordert Abbruchmaßnahmen, bei denen ein zunehmender Stahlbetonanteil anfällt. Das wiederum macht Sortiermaßnahmen in einem Umfang nötig, der von Hand in dieser Form nicht zu bewältigen ist“, erklärt Feess, der weiß wovon er spricht – schließlich ist sein Unternehmen seit über 35 Jahren im Abbruch tätig. Hauptproblem eines zu hohen Stahlanteils im Bauschutt sind die Beschädigungen an Recyclinganlagen:

Beim Zerkleinern der Betonstücke auf die erforderliche Kantenlänge wird immer mehr Stahl freigelegt, als der Magnet des Brechers aussortieren kann. Hier setzt der EGLI-Magnet an. Er verringert den Stahlanteil des Bauschutts maßgeblich und verhindert damit Schäden an den Recyclinganlagen. Das Aussortieren des Stahlanteils verhindert Schäden an Recyclinganlagen Das Aussortieren des Stahlanteils verhindert Schäden an Recyclinganlagen Unterm Strich geht die Rechnung vom EGLI-Magneten aber nicht nur im Hinblick auf die eingesparte Manpower und die Schadensvermeidung auf. „Auch die Qualität des Recyclingmaterials ist aufgrund des geringeren Eisenanteils deutlich besser. Das garantiert uns eine einwandfreie Weiterverwertung und sorgt für maximale Zufriedenheit beim Kunden“, so Feess. Er lobt auch die optimale Energiebilanz und das komfortable Handling: „Das OilQuick-Schnellwechselsystem erlaubt den sekundenschnellen Wechsel zwischen Abbruchmeißel, Betonpulverisierer und Hydraulikmagnet direkt von der Fahrerkabine aus. So können unsere Geräteführer beispielsweise bei Abbrucharbeiten von Fundamenten nebenbei gleich den freigelegten Stahlschrottanteil aussortieren.“

Seine Maschinisten sind aus anderem Grund begeistert: „Sie brauchen sich nicht mehr mit den durch Metallteile verursachten Maschinenausfallzeiten rumschlagen, sondern können anstelle dessen mit aufgeräumten und gut befahrbaren Baustellen glänzen, denn der EGLI-Magnet leistet auch beim Absammeln liegengebliebener kleiner Eisenteile auf dem Erdreich ganze Arbeit.“ Entsprechend gehört das leistungsstarke Anbaugerät für die Feess-Kolonnen fast auf jeder Baustelle zum „Handgepäck“. Selbst seine Kunden bitten Feeß mittlerweile darum, „seinen EGLI beim nächsten Einsatz nicht zu vergessen“. Kein Wunder also, dass der Kirchheimer Bauunternehmer nach mehreren Jahren EGLI-Einsatz plant, seinen Fuhrpark um zwei weitere Hydraulikmagneten aufzustocken.