Akademie-Erfolg übertrifft alle Erwartungen

Wegen großer Nachfrage Zusatztermin

Nach dem vielversprechenden Start der MTS-Akademie im Frühjahr diesen Jahres mussten für die letzten beiden Seminarthemen (Boden als Baustoff und ZTV E-Stb. 09) kurzfristig zwei Zusatztermine angesetzt werden. Rainer Schrode, Geschäftsführer der MTS-Akademie, ist begeistert: "Der Erfolg unseres bisherigen Schulungsangebots hatte uns von Anfang an eine gewisse Sicherheit gegeben. Dass wir jedoch schon im ersten Jahr so erfolgreich durchstarten würden, hatten wir nicht erwartet". So ist bereits fürs nächste Jahr ein Ausbau der Seminarthemen geplant, wobei das Hauptaugenmerk auch weiterhin auf die maximale Praxisnähe und Qualität des Angebots ausgerichtet werden soll.

Vor dem Hintergrund steigender Deponiegebühren und verschärfter Anforderungen gewinnt "Boden als wertvoller Baustoff" eine neue Bedeutung: Wer sinnvoll, nutzbringend und effizient mit Boden arbeiten will, benötigt ein an der Baupraxis orientiertes Grundlagenwissen, das darum Gegenstand des jüngsten Seminarangebots der MTS-Akademie war. Die Teilnehmer erfuhren, wie Sie unterschiedliche Boden und Felsarten über ebenso einfache wie praxisgerechte Methoden im Hinblick auf Aushub- und Wiedereinbaueigenschaften beurteilen, geeignete Lösungs- und Verdichtungsverfahren auswählen und Bodenarten im Hinblick auf Ausschreibungen und Kalkulationen einschätzen können. Fachlich versierte Referenten vermittelten die praxisrelevanten Themen lebendig, anschaulich und auf den Punkt gebracht, wie die Teilnehmer am Abend des Schulungstages bestätigten.

Ähnlich praxisorientiert war der Ansatz des ZTVE-Seminars, das sich den neuen Anforderungen der ZTV E Stb. 09 widmete, die im Hinblick auf die Bearbeitung von Böden – von der Planung bis zur Abnahme – zu beachten sind. "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Die fehlende Kenntnis formaler und rechtlicher Vorgaben kann auch und insbesondere im Erdbau teuer werden, denn hier ziehen Fehler oft schwerwiegende Folgeschäden nach sich", erklärt Rainer Schrode den Ausgangsgedanken des Seminarangebots." Letztlich stellt der Einsatz innovativer Technologien auf allen Ebenen neue Anforderungen an den Tiefbau: Angefangen bei der passgenauen Ausarbeitung von technischen Nebenangeboten bis hin zur effizienten Umsetzung von Automatisierungsstrategien gilt es, sich in immer komplexer werdenden Zusammenhängen zurechtzufinden und souverän zu bewegen."

So macht sich die MTS-Akademie auch weiterhin zum Ziel, ein auf die Praxis zugeschnittenes Fortbildungsangebot mit hohem Nutzwert zu bezahlbaren Preisen auf die Beine zu stellen und im Sinne der aktuellen Markterfordernisse auszubauen. "Bei der Auswahl unserer Referenten haben wir bewusst externe Experten einbezogen, die neben fundiertem Fachwissen auch den nötigen Bezug zum Baustellenalltag mitbringen", ergänzt Schrode abschließend. Entsprechend breit gefächert und fundiert ist der Hintergrund des Referenten-Teams, das das Hayinger Weiterbildungsangebot mit Leben füllt.