Der neue V10 WA X3 R9

Das „Schweizer Messer“ unter den Anbauverdichtern

Mit seiner jüngsten Produktinnovation platziert der Hayinger Automatisierungsspezialist MTS eine weltweit führende Lösung für die intelligente Optimierung von Arbeitsabläufen auf Baustellen: Der mit Wechseladapter, R9-Drehwerk, X3-Schaltstufe und Schnellwechsler ausgestattete vollhydraulische Premium-Verdichter bietet für definitiv jede Verdichtungsaufgabe das richtige Werkzeug – in technisch ausgereifter Qualität.

„Das System ist ebenso einfach wie genial“, erklärt MTS-Geschäftsführer Rainer Schrode. „Sie können das Verdichter-Grundmodul mit verschiedenen Zusatzoptionen zu einem echten Allround-Genie für beliebige Herausforderungen aufrüsten. Das Baukastenprinzip erlaubt Ihnen dabei, genau mit dem Paket einzusteigen, das den konkreten Anforderungen der jeweiligen Baustelle gerecht wird – angefangen beim simplen Verdichten von größeren Gräben bis hin zu besonderen Herausforderungen wie sie beispielsweise schwer erreichbaren Böschungsbereiche und oder innerorts der Rohrleitungsbau mit der Gefahr von Bauwerkerschütterungen stellen.

So lassen sich mit dem Schwäbischen Verdichtergenie 6 verschiedene Grundplatten in Sekundenschnelle von der Fahrkabine aus wechseln und Frequenz und Schlagkraft an die jeweiligen Verdichtungsanforderungen anpassen. Das R9-Drehwerk ermöglicht dabei das Verdichten in allen Ebenen, Richtungen und Winkeln. Dank OilQuick-Schnellwechsler kann der Geräteführer nach Abschluss der Verdichtungsaufgabe von der Fahrkabine das nächste Anbaugerät andocken. Kurz: ein Best-Practice-Beispiel für konsequente Automatisierung.

Hauptanliegen seiner Entwicklungen sei es, Bauunternehmen angesichts des zunehmenden Kostendrucks das Überleben zu sichern, so Schrode. "Dafür braucht es nicht nur Ideen, die Hand und Fuß haben, sondern Ideen mit System", ist der Hayinger Unternehmer überzeugt. "Es geht einfach immer auch darum, heute schon an übermorgen zu denken und Entwicklungen ausbaufähig zu konzipieren." Entsprechend ist die Hayinger Verdichterpalette schon heute darauf ausgerichtet, sämtliche Baggergrößen zu bedienen. Perspektivisch will Schrode die komplette Verdichterserie mit allen Zusatzoptionen ausstatten. „Gleich bleiben wird lediglich der Anspruch an Qualität und Leistung“, versichert der Hayinger Unternehmer.

Das Baukastensystem im Überblick
V10 - Das Grundmodell

Der V10 trumpft als Grundmodell des vollhydraulischen Anbauverdichters schon in seiner Standardausführung mit hohem technischen Standard, Ausgewogenheit von Schlagkraft und dynamischer Belastung, bis zu dreimal höherer Verdichtungsleistung, optimaler Kraftübertragung und maximaler Arbeitssicherheit im Graben. Seine enorme Reichweite und einfache Handhabung verdankt er einer exzentrischen Aufhängung. Aufgrund seiner niedrigen Bauhöhe ist er auch im Verbau und unter Hindernissen problemlos einsetzbar.

Der starke Hydraulikmotor des V10 hält auch unter Belastung eine konstante Frequenz und verhindert in der Umgebung übermäßige Schwingungen. Er kann mit Hammer/Schere betrieben werden und erlaubt einen Rückstaudruck bis 60 bar. Ein Stromregelventil garantiert eine konstante Antriebsleistung mit geregeltem Hydraulikdurchfluss, wobei die baggerseitige Einstellung der Hydraulikmenge entfällt.
Anordnung und Größe der Gummipuffer garantieren eine optimale Kraftübertragung und machen auch einen Einsatz in unebenem Gelände möglich. Zusatzpuffer sorgen für eine Dämpfung der Schwingungen am Bagger. Die durchweg offene Bauweise ermöglicht eine Selbstreinigung der Anbauplatte und unterbindet das Verklemmen von Verfüllmaterial und Steinen. Dank der robusten Konstruktion ist er nahezu wartungsfrei.

WA-Wechseladapter mit 6 verschiedenen Grundplatten
Mehr Flexibilität geht nicht: Der hydraulische Wechseladapter dient als eine Art „Schnellwechsler“ für Grundplatten. Er erlaubt dem Geräteführer den sekundenschnellen Wechsel von insgesamt 6 Grundplatten.

Das Standardsortiment reicht von 80 bis 200 cm breiten Grundplatten bis zum Bankett- und Schaffußverdichter, die für die besonderen Verdichtungsanforderungen von Straßenrandbereichen bzw. bindigen Böden entwickelt wurden. Ein besonderes Highlight: die hydraulische Spundwandklemme (SK 30), die Ihren Verdichter in Sekunden zur leistungsstarken Ziehramme für gängige Stahlprofile umfunktioniert.

Neu im Programm: der Rohrverdichter und der Dreifußverdichter, die mit ihren zwei bzw. drei Kufen speziell für Verdichtungsaufgaben in Rohrgräben konzipiert wurden. Wunschweise konstruiert und produziert MTS neben dem Standardsortiment an Anbauplatten auch individuelle Lösungen für spezifische Baustellenbelange.

X3-Schaltstufe revolutioniert herkömmliche Verdichtungstechnologie
Bodenarten stellen teilweise sehr spezifische Verdichtungsanforderungen. Um allen in optimaler Weise gerecht zu werden, toppte das Hayinger Mittelstandsunternehmen die bereits in der Vorgängerserie umgesetzte Variabilität der Schlagkraft bei gleicher Frequenz mit einer neuen X3-Schaltstufe.

Neu daran ist die Option, auch die Frequenz bis auf 60 Hz zu fahren und den Anforderungen entsprechend zwischen den Schaltstufen X1, X2 und X3 wählen zu können. Eine an der Verdichterrückseite integrierte energieautarke LED-Frequenzanzeige gibt dem Geräteführer dabei direkten Aufschluss, ob er seinen Anbauverdichter „im grünen Bereich“ fährt.

R9- und R6-Drehwerk positioniert exakt und sicher
Die beiden MTS-Drehwerke merzen die typischen Schwachstellen marktüblicher Lösungen durch ein innovatives Antriebskonzept aus: So erleichtern die über 360° rotierbare Produktentwicklungen das exakte Positionieren an schwer zugänglichen Stellen und verhindern dank ihrer maximalen Selbsthemmung das Wegdrehen des Verdichters. Ergänzend dazu garantieren eine ebenso robuste wie einfache Bauweise auch bei besonderen Herausforderungen höchste Stabilität und soliden Antrieb. Die großen Hydraulikanschlüsse der robusten Drehwerke lassen überdies einen Ladefluss von bis zu 400 l/min zu.

Die Liste der Vorteile wird gefolgt von einem maximalen Haltemoment (9000 bzw. 6000 Nm) und dem konsequent durchhaltenen Baukastenprinzip, das ein einfaches Zerlegen des Getriebes erlaubt und in punkto Bauteile Herstellerunabhängigkeit garantiert. Positiv erweist sich das hohe Haltemoment nicht nur bei der Selbsthemmung, sondern auch bei der Bankettverdichtung, da es ein Ausrichten der Anbauverdichter auch unter Belastung ermöglicht. Das R9-Drehwerk besticht außerdem durch seine abnehmbare Drehdurchführung. Ein Rückschlagventil vermeidet Schäden an der Drehdurchführung und eine Durchgangsbohrung stellt die Stromversorgung an den Anbaugeräten sicher.